Performance | 14+

xoxo

Wie fühlt es sich an, wenn mir jemand so nah kommt, dass ich den Atem spüren kann? Soll ich bleiben oder gehen? Was bedeutet es eigentlich, jemandem nahe zu sein? Unsicherheit, Aufregung und Zweifel stehen manchmal dem Wunsch entgehen, andere Körper zu erkunden. Fernab von sexualisierten Bildern im Internet befragt xoxo, was es heißt, einen anderen Körper zu begehren und ermutigt dazu, selbstbestimmt Gefühle auszutauschen. Drei zeitgenössische Tänzer*innen und ein Musiker erkunden mit den Zuschauer*innen Körper-Räume, in denen Menschen miteinander kommunizieren, zueinanderfinden und dabei Berührungen, individuelle Schutzräume und unterschiedliche Formen von Intimität entdecken.

Uraufführung

14. November 2019, K3 | Tanzplan Hamburg

Bühnenproduktion

MIT

Konzept & Choreographie: Sebastian Matthias
Ko-Choreogrpahie und performance: Rachell Bo Clark, Enis Turan, Maciek Sado
Musik: Hang Linton
Text: Mila Pavicevic mit Rachell Bo Clark, Hang Linton, Sebastian Matthias, Maciek Sado, Enis Turan
Dramaturgie: Mila Pavicevic
Bühne & Kostüme: Johanna Mårtensson

Dauer

50 Minuten

Nächste Aufführungen