Performance | 12+

THIS WALL HAS NO TITLE

Mit Bezug auf Graffiti-Kunst thematisiert Martina La Ragiones Pop Up-Choreographie die vielschichtigen Bedeutungen einer Wand als Stützpunkt, Oberfläche, kreative Matrix oder Reflexionsfläche. Mit ihren Körpern und Klängen tragen die Performer*innen und der Musiker visuelle Urban Art auf forschende und zugleich spielerische Art in den Raum. Während der Stückentwicklung fanden mehrere Begegnungen und Workshops mit Schüler*innen des Heinrich-Heine-Gymnasiums auf dem Bahnwärter Thiel-Gelände in München statt, um vor Ort an bemalten Wänden in Bewegung zu kommen und eigene Formen der Auseinandersetzung mit Street Art zu finden. Im Zuge der Schulvorstellungen und Nachgespräche gab es eine Fortsetzung dieses Dialogs zwischen künstlerischem Team und Jugendlichen.

Das Stück befragt zum Thema Identität und interagiert mit dem Publikum. Die von den Jugendlichen aufgenommenen Kamerabilder werden projiziert und lassen so neue Bilder und Überlagerungen entstehen. Das (junge) Publikum ist eingeladen, näher zu kommen und sich in den Grenzen und Zwischenräumen von Zuschauer*in und Darsteller*in zu verlieren. Martina La Ragiones Choreographie wirft ein Schlaglicht auf die Freiheit des Denkens und ist, wie Street Art-Künstler Banksy sagt, ein Weg, um „über diese Mauer zu klettern“.

Premiere

21. Oktober 2021, Heinrich-Heine-Gymnasium

öffentliche Veranstaltung am 22.10.21 um 18 Uhr

Studio 2, Labor Ateliers, Dachauerstr. 112d

Mit

Idee und Konzept: Martina La Ragione/Valentina Buldrini
Choreographie und Tanz: Martina La Ragione/Andrea Rampazzo
Live Musik: Maurizio Curcio
Produktionsleitung: Angelika Endres
Mentoring: Nico Grüninger

Ort

Schulen in München

Termine