Eine Person mit großem Pappmachékopf liegt auf einem Turnhallenboden.

„Kinder trauern in Pfützen“

Ein Gespräch über Trauer mit zwei Trauerbegleiterinnen von den Maltesern Dresden

Interview geführt von Oskar Smollny | 5. März 2024

Wie macht man ein Stück über Tod und Vergänglichkeit für Kinder und alle ab 8 Jahren? Dieser Herausforderung sahen sich Rika Yotsumoto und Daniil Shchapov während der Entwicklung ihres Pop Ups Peng!Peng! gegenübergestellt. Um sich der Thematik zu nähern, konnten sich die beiden Künstler*innen mit Mitarbeiterinnen des „KiTT – KinderTrauerTreffs“ der Malteser in Dresden austauschen. explore dance Redakteur Oskar Smollny hat sich mit Sylvia Jaster und Edith Kudla von den Maltesern getroffen und über ihre Arbeit gesprochen, die  so die beiden Malteserinnen lieber nicht Arbeit, sondern Begleitung genannt wird. Ein Gespräch über Tod, Kinder und den Raum, den diese in unserer Gesellschaft haben bzw. haben sollten.

Oder hier klicken, um den Podcast herunterzuladen.