Andrea Constanzo Martini

Andrea Constanzo Martini erhielt seine Ausbildung (Zeitgenössischer Tanz und Ballett) in München und an der Heinz-Bosl-Stiftung in München. 2004 erhielt er sein erstes Engagement als Tänzer am Aalto-Musiktheater in Essen. 2006 wechselte er zum Batsheva Ensemble und 2008 zur Batsheva Dance Company, wo er neben seiner Tätigkeit als Tänzer begann, zu choreographieren und Gaga zu unterrichten. Nach einem weiteren Engagement am Cullberg Ballet widmete sich Andrea Constanzo Martini ab 2012 verstärkt dem Unterrichten und Choreographieren. Für sein Solo What Happened in Torino erhielt er 2013 den ersten Preis beim Internationalen Solo-Tanz-Theater-Festival in Stuttgart. Weitere Stücke kreierte er für den Pavillon Noir in Aix en Provence (Tropical), Dance Makers Kollektiv (Emergency Arabesque), Ballett der Oper in Rom (Intro) und das Pollak Dance Theater (Antu). Seine Arbeiten wurden international eingeladen, u. a. beim MASDANZA Festival in Las Palmas, Curtain Up Festival in Tel Aviv und Aerowaves Twenty Festival. 2015 gewann er den Publikumspreis beim MASDANZA Festival in Las Palmas. Sein Stück Occhio di Bue wurde 2016 mit dem 2. Preis der International Jerusalem Choreography Competition bedacht.